GPS Tracker für Wohnwagen helfen bei langen Reisen

GPS Tracker für Wohnwagen

Vereisen mit dem Wohnwagen oder das Wohnmobil hat in der Corona-Zeit einen neuen Aufwind erhalten. Unabhängig sein vor Ort und Zeit bzw. nicht so dicht an Menschenmassen wie in einem Hotel. Ein Problem kann der Diebstahlschutz werden. Tatsächlich kann ein Wohnwagen auch abhandenkommen. Helfen kann hier ein GPS Tracker für Ihr Wohnmobil bzw. den Wohnwagen. Es handelt sich hier um ein Gerät, das in der Lage ist den Diebstahl von einem Wohnwagen oder Wohnmobil zu verhindern.

 

Daran erkennt man gute GPS Tracker

GPS Tracker für Ihr Wohnmobil sollten handlich und kompakt bzw. einfach zu bedienen sein. Die Frage ist nur, woran sie gute GPS Tracker überhaupt erkennen, die Sie dann schließlich auch mit auf Reisen nehmen können. Ein gutes Gerät erkennen Sie daran, dass Sie, wenn Ihr Wohnmobil oder das Auto mit Wohnwagen nicht mehr auf dem Parkplatz stehen sollte, wo sie denken dieses abgestellt zu haben, dass der GPS Tracker Ihnen sofort den Weg zum Fahrzeug zeigt. In diesem Fall muss kein Diebstahl zugrunde gelegt werden. Vielleicht hat ein anderes mitreisendes Familienmitglied das Wohnmobil an einen anderen Platz gestellt zwischenzeitlich. Wenn es sich um einen Diebstahl handelt, merken Sie, ob es sich um einen guten GPS Tracker für Ihr Wohnmobil handelt oder nicht. Kleinere GPS Tracker, die man umhängen kann oder Mini-GPS Tracker für Haustiere erfüllen diesen Zweck in der Regel nicht, können aber dennoch mit auf Reisen genommen werden. Hochklassige GPS Tracker erhalten Sie mit oder ohne SIM-Karte.

 

Unterschiede und Auswahlkriterien

GPS Tracker unterscheiden sich allgemein in Bezug auf Eignung, sprich Anwendungsgebiete, aber auch in Bezug auf die Größe und auf die Akkukapazität. Diese Faktoren sollten Sie auch als Auswahlkriterien ansetzen. Ein wesentlicher Unterschied von Modell zu Modell ist auch die Robustheit. Hochwertige GPS Tracker verfügen über ein stoßfestes und wasserdichtes Gehäuse. Die GPS Tracker, die für ihr Wohnmobil geeignet sind, sind meist weniger strapazierfähig, die GPS Tracker fürs Haustier etwas robuster. Von der Form her sind GPS Tracker eher klein und daher leicht im Fahrzeug platzierbar. Dennoch sind die Modelle für Fahrzeuge größer als die Modelle fürs Hundehalsband. Unterschiede bei den verschiedenen Modellen GPS Tracker gibt es auch in Bezug darauf ob das Gerät über eine SIM-Karte verfügt oder über keine SIM-Karte. Bei einem GPS Tracker ohne SIM ist es nur möglich die Strecken, die mit dem Fahrzeug zurückgelegt wurden, später auszuwerten. Eine aktive Ortung kann nur mithilfe von einem GPS Tracker mit SIM stattfinden.

 

Ortungstechnik

Wenn Sie sich für einen GPS Tracker mit SIM entschieden haben, ist Ihnen möglich, dass Sie Ihr Wohnmobil oder den Wohnwagen orten können für den Fall, dass Ihnen dieses bzw. dieser einmal abhandengekommen ist. Die Geräte funktionieren so, dass entweder eine regelmäßige Ortung stattfindet bzw. eine Lokalisierung von Ihnen ausgelöst werden kann. Auf dem zum Tracker gehörenden Teil, der die Ortung empfängt, bekommen Sie den genauen Standort des Fahrzeuges angezeigt. Es gibt auch bei den GPS Trackern mit SIM Unterschiede. Bei einigen der Modelle ist nämlich die SIM-Karte fest integriert. Bei anderen Modellen handelt es sich um eine externe Karte.

 

Wichtigsten Merkmal: Die Akkukapazität

600 mAh, 5.000 mAh oder 20.000 mAh – das sind die gängigsten Akkugrößen und ein Merkmal dafür wie lange der Akku hält bei einem GPS Tracker. Die kleinen Modelle verfügen über 600 mAh und lassen sich problemlos aufladen. Leistungsstärkere Geräte haben 5.000 mAh, wobei der Akku hier bis zu 30 Tagen halten kann. Dies ist sehr nützlich auf Reisen mit dem Wohnmobil. Langzeit-Tracker mit einer Akkulaufzeit von bis zu 180 Tagen, also einem halben Jahr, verfügen über 20.000 mAh. Ausgestattet sind diese GPS Tracker mit einem Eco-Modus. Das heißt, im Standby-Betrieb verbraucht der Tracker weniger Energie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.